Dieser Moment  ging unter die Haut. Es war Freitag, der 22. Juni 2018. Neben 12 anderen Gewinner-Dörfern waren WIR als Waldkirchen zur Abschluss- und Prämierungsveranstaltung des 10. sächsischen Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ in der Marienkirche nach Stangengrün eingeladen. Selbstverständlich waren auch die Juroren der Landeskommission unter Leitung von Herrn Thieme mit Vorort.

Es war 14 Uhr und in Stangengrüns Kirche war volle Hütte. Jedes Dorf brachte zahlreiche Vertreter mit und die Stangengrüner haben sich tüchtig ins Zeug gelegt den Rahmen für diese Veranstaltung entsprechend zu gestalten.

Eine gewisse Anspannung konnte man dennoch in der Luft spüren, denn nur zwei Dörfer konnten die Fahrkarte zur Bundeswettbewerb zu ziehen. Erwartungsvoll lauschten die Gäste den Worten von Staatsminister Thomas Schmidt, der richtigerweise sagte: „Ich glaube, dass hier alle Dörfer Sieger hätten sein können und […] am Ende sind alle Gewinner“. Genau mit diesen Gedanken sind WIR auch nach Stangengrün gefahren.

Im Anschluss berichtete Herr Thieme von der Landeskommission über die Eindrücke, die die Juroren in jedem Dorf gewonnen haben und hinterlegte das mit Bilder, die zeigten, dass jedes Dorf etwas besonderes in sich trägt. WIR waren bzw. sind beeindruckt von dem, was die Dörfer auf die Beine gestellt haben. Damit steigerte man die Spannung natürlich auch ins Unermessliche. Es folgte die Prämierung:

Man begann mit Bronze und dann hieß es: „Platz 3 geht an Kreba-Neudorf (Kreis Görlitz)“… ein Dorf, das es wirklich in sich hat. Ab diesem Zeitpunkt war jedem klar, das nächste Dorf, das aufgerufen wird, fährt zum Bundeswettbewerb. Die Spannung stieg immer weiter und mit den Worten „auf Platz 2 ist Langen-Reichenbach“ wurde ein Dorf prämiert, dass es echt verdient hat, an dieser Stelle weiterzukommen. Ein Dorf, das aus energetischer Sicht, nahezu autark leben kann, ein Dorf mit einer starken Vereinsarbeit, ein Dorf mit Zukunft.

An dieser Stelle sah man eigentlich die Felle davon schwimmen. Volker Bachmann konnte man die Anspannung von den Augen ablesen. Silvana kommentierte leise vor sich hin… entweder „alles oder nichts“. Bernds Herz lief auf Hochtouren. Christina und Ron ballten die Fäuste. Und unser Volker hielt diese Momente für die Ewigkeit auf der Kamera fest. Matthias, der leider nicht bei sein konnte, wurde via Live-Ticker auf dem Laufenden gehalten. Und dann kam man zum Ehrung des Siegers: 1. Platz und damit Gewinner des 10. sächsischer Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ ist WALDKIRCHEN IM VOGTLAND.

Wie beschrieb die Freie Presse diesen Moment: „Als das Wort Waldkirchen fiel, brachen die Vertreter des Lengenfelder Ortsteils in Jubelschreie aus, es flossen Freudentränen.“ Denn das Unglaubliche wurde wahr. Gemeinsam standen WIR als Sieger vor versammelten Mannschaft da: Blitzlichtgewitter, das Fernsehen… WIR wussten nicht, wie uns geschieht. Der Staatminister gratulierte uns. Herr Thieme folgte. WIR nahmen die jede Menge Glückwünsche, die Ehrenplakete, das Preisgeld sowie eine Kletterrose, die für Edwinhausen bestimmt sein soll, in Empfang. In unseren Gesichtern konnte man sehen, wie gerührt WIR waren. Die Glückwünsche waren bzw. sind aber nicht nur für uns als Vertreter bestimmt. Sondern hinter dem WIR verbirgt sich weit mehr. Denn das sind WIR WALDKIRCHNER und alle die, die uns unterstützt haben und uns auch weiterhin die Stange halten.

Bei der Prämierung folgten Anerkennungsprämien und Sonderpreise für alle weiteren Dörfern, die auch unserer Sicht aber auch als Gewinner aus diesem Wettbewerb hervorgehen. Wir ziehen den Hut vor jedem einzelnen Dorf! Währenddessen rollte eine unglaubliche Glückwunschflut auf uns ein. Facebook wusste innerhalb weniger Sekunden Bescheid, vom Landrat Rolf Keil kamen Glückwünsche, der erste Zeitungsartikel auf der Internetseite der Freien Presse war zu lesen, im Vogtlandradio wurde über uns berichtet, Yvonne Magwas und Stephan Hösl mussten gefühlt fast live das Geschehen verfolgt haben. Unglaublich!

Waldkirchen geht damit als Sieger von 53 teilnehmenden Dörfer des Freistaats Sachsen hervor. Das heißt für uns, es geht in eine weitere Runde „Unser Dorf hat Zukunft“ auf Bundesebene. Das heißt aber auch, wir sind Ausrichter für die Abschlussveranstaltung der 11. Auflage des Dorfwettbewerbs in drei Jahren!

An dieser Stelle bleibt uns einen großen Dank auszusprechen… ein Dankeschön an die Landeskommission unter Leitung von Herrn Thieme, natürlich ein Dank an Staatsminister Thomas Schmidt sowie an die Stangengrüner und alle anderen die an uns geglaubt und uns unterstützt haben. Und der größte DANK und ANERKENNUNG geht an euch/uns WALDKIRCHNER. So etwas in dieser Form geht nur gemeinsam, wenn ein ganzes Dorf mitzieht und mit ganz viel Herzblut dahinter steht. In diesem Sinn gibt es keinen besseres Motto, als das, was uns alle in den vergangenen Monaten so sehr geprägt hat: WEIL DAS WIR GEWINNT.

DANKESCHÖN.

Natürlich haben WIR diesen Moment für Euch festgehalten. Hier geht es direkt zur Galerie…

ZUR GALERIE