Unsere Jungs der U14 durften am vergangenen Wochenende nach der Qualifikation über die Landestitelkämpfe in Bautzen zu den Süddeutschen Meisterschaften auflaufen. Nach dem Titel ein Jahr zuvor, agierte die Mannschaft in stark veränderter Formation und galt bzgl. den Podestplätzen nur als Außenseiter.

Los ging es am Samstag mit dem Duell gegen die junge Truppe von der DHfK aus Leipzig. Die Jungs wirkten sehr nervös, produzierten Eigenfehler, Leipzig agierte ausgesprochen sicher und solide. Mit dem Rücken an der Wand sowie einem Rückstand schon bei 6:10 drehte die Mannschaft Satz 1 in ein 12:10. Satz 2 wiederum wurde sehr deutlich mit einer starken Leistung gewonnen, womit der Grundstein für ein Weiterkommen über die Vorrunde hinaus gelegt wurde. Das Duell gegen den Gruppenfavoriten und bayerischen Meister aus Herrnwahlthann war im Tagesverlauf abermals von Unsicherheit geprägt. In beiden Sätzen gab es letztlich deutliche Satz- und letzlich den Spielverlust. Im letzten Spiel des Tages musste im Aufeinandertreffen mit den Jungs aus Calw (Württemberischer Verband) mindestens ein Satzgewinn zum Weiterkommen her. Dies gelang unserer Mannschaft ohne jedoch zu überzeugen, Platz 2 in Gruppe A war im Vorfeld nicht erwartet worden, entsprechende Freude dennoch vorhanden.

Nach einer Nacht in einer Bautzener Schule stand am Sonntagmorgen das Duell mit den Dauerrivalen aus Unterhaugstett um den Einzug in das Halbfinale an. Hier zeigte die Truppe leider keine gute Leistung. Abstimmungsschwieigkeiten, technische Fehler und die mangelnde Eigenmotivation der Jungs brachten leider eine deutliche 0:2 Niederlage ein, Trainer und Betreuer waren über das Auftreten letztlich enttäuscht. Schade, dass sich die Mannschaft mit der erspielten guten Ausgangsposition nicht für “mehr” belohnen konnte. In der Endabrechnung teilen sich die Jungs mit den Leipzigern Platz 5.

Glückwünsche möchte die SGW an die sehr netten Gastgeber vom SV Kubschütz bei Bautzen für Platz 2 bei den Jungs sowie den Titelgewinn bei den Mädchen richten!

RV